Mülltrennung

In den wenigsten Ländern dieser Erde ist es üblich, den Müll so zu sortieren und getrennt zu entsorgen wie in Deutschland. Viele Flüchtlinge tun sich deshalb erst einmal schwer mit dem Prinzip der Mülltrennung. Das kann im Einzelfall auch einmal zu Konflikten mit Nachbarn oder der Hausverwaltung in Mehrfamilienhäusern führen.Die ZAH hat deshalb Infoblätter in verschiedenen Sprachen herausgegeben, auf denen erklärt wird, was es mit Biomüll, Altpapier, Restmüll und Wertstoffen auf sich hat.

Hier gibt es Sortierhilfen zum Download für den Aushang in Treppenhäusern bzw. zum aushändigen für Flüchtlingswohnungen in verschiedenen Sprachen.
Es wäre schön, wenn Willkommenshelfer die von ihnen begleiteten Flüchtlinge auf diese Informationen aufmerksam machen würden und gerade in der Eingewöhnungszeit unterstützen würden.

 

 

Information der ZAH und der Stadt Hildesheim zum Thema „Wilde Müllhalden“ (der Vollständigkeit halber zur Information)

Print Friendly, PDF & Email